Richtiger Umstieg auf LED-Beleuchtung

Nicht jede Umstellung auf LED macht Sinn: Digitale LED-Systeme sind oft nicht normgerecht und schaffen dadurch Abhängigkeiten. LED-Retrofit wirkt dem entgegen, indem die Leuchtmittel kompatibel mit der vorhandenen Infrastruktur sind.

Leider geht die Entwicklung der LED-Beleuchtungssysteme nicht immer in die richtige Richtung: Zahlreiche Leuchtenhersteller produzieren eigene, oft digitale Systeme, die nicht mit normgerechten (DIN/EN) Leuchtmitteln kompatibel sind. So werden künstliche Abhängigkeiten geschaffen. Nach Beendigung der Lebenszeit müssen diese Einmal-Systeme komplett entsorgt werden. Auch verfügen sie oft über unnötige Fehlerquellen wie das Ansteuern jeder einzelnen Leuchte über DALI oder WLAN. Das hat hohe Instandhaltungskosten zur Folge. Jede Fehlerquelle an der Decke sollte vermieden werden. Die kreierten Abhängigkeiten von den Sonderleuchtmitteln erzeugen auch zusätzliche Frachtkosten und beeinflussen die gesamten Betriebskosten negativ. 

Der Markt für LED-Röhren schien den europäischen Leuchtenherstellern lange als unattraktiv und wurde komplett den asiatischen Herstellern überlassen. Diese haben uns mit riesigen Mengen an günstigen, kurzlebigen LED-Röhren aus Plastik und Glas überschwemmt – aus ökologischer Sicht ein Desaster.

Die Alternative: Qualitative LED-Röhren aus Europa 

Zu den kurzlebigen LED-Röhren gibt es eine zukunftsweisende Alternative: LED-Retrofit –  eine einfache, wirtschaftliche, langlebige und umweltfreundliche Umrüstung bestehender Systeme, die auch die nächsten Jahrzehnte überdauern. Seit mehr als 80 Jahren existieren die standardisierte und genormte Armaturen, die aufgewertet und 1:1 mit effektiven, kompatiblen LED-Leuchtmitteln versehen werden können. LED-Retrofit ist für jeden Menschen einfach zu bedienen – auch ohne Fachkenntnisse.

Die dafür entwickelten, hochwertigen LED-Röhren bestehen aus Aluminium, sind zu 100% bruchsicher und mit einem Hochleistungsnetzteil sowie einem speziellen Wärmemanagement versehen. Die LED-Röhren werden in Deutschland produziert und sind zu 90% recycelbar. Kurz: Eine ökologisch und wirtschaftlich sinnvolle Lösung für jeden Einsatzbereich!

Beleuchtung als wichtiger Teil des Strombedarfs

Die Politik hat die Problematik der inkompatiblen LED-Beleuchtungssysteme erkannt und mit den neuen EU Ökodesign-Richtlinien ein Regelwerk dafür geschaffen. Die Industrie und die einzelnen Kommunen hinken jedoch mit der Umrüstung auf LED-Retrofit noch hinterher. Dabei hat Beleuchtung einen Anteil von 20% am weltweiten Strombedarf. Ein beeindruckender Wert, wenn man bedenkt, dass noch immer 70% dieser Beleuchtung aus stromfressenden und giftigen Technologien wie quecksilberhaltigen FL-Leuchtstoffröhren besteht. Würde man diese Leuchtstoffröhren zu modernen LED-Röhren tauschen, könnte man den globalen Energieverbrauch um rund 12% senken. 

Handeln und Inflationstreiber «Energiekosten» senken

Die Botschaft für die Industrie ist simpel: Veraltete Beleuchtung durch qualitative LED-Röhren ersetzen, damit sofort Energiekosten einsparen und an die Verbraucher weitergeben. Ein unerlässlicher Schritt in die richtige Richtung. Denn die zurzeit steigende Inflation resultiert zu einem großen Teil aus stark gestiegenen Energiekosten in allen wirtschaftlichen Bereichen. 

Wollen Sie mehr über die Funktionsweise von LED-Retrofit erfahren? Gerne steht Ihnen German LED Tech als ExpertenteamExpertenteam für LED-Beleuchtungssysteme beratend zur Seite.


Schliessen